Lüftungsanlage

Eine Lüftungsanlage sorgt für die Be- und Entlüftung der Wohnräume, das heißt, Frischluft wird zu- und Abluft wird abgeführt. Dabei unterscheidet man zwischen zwei unterschiedlichen Systemen, der Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und der ohne Wärmerückgewinnung.


Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Bei einer zentralen Be- und Entlüftungsanlage werden die Außenluft und die Fortluft mit je einem Ventilator gefördert.

Diese Ventilatoren und die Luftbehandlung sind in einem kompakten Gerät angeordnet. Die verbrauchte Luft wird aus den Feuchträumen abgesaugt und gleichzeitig strömt Frischluft in die Wohn- und Schlafräume nach.

Die Lüftungsleitungen werden vorzugsweise in Decken und Installationsschächten verlegt und die Zu- und Abluftöffnungen in Form von Boden-, Decken- oder Wandauslässen ausgebildet. Die Anpassung der Volumenströme an die Räumlichkeiten erfolgt an zentralen Verteilern oder an den Luftauslässen.

Durch Abgleichen der Zu- und Abluftvolumenströme erreicht man eine Lüftungsbalance.

Durch die zentrale Zusammenführung von Zu- und Abluft sind diese Systeme für den Einsatz von Wärmerückgewinnungssystemen geradezu prädestiniert. Dabei wird der Abluft Wärme entzogen und für die Zulufterwärmung eingesetzt. Durch die Wärmerückgewinnung wird nicht nur der Lüftungswärmebedarf reduziert, sondern es ergibt sich durch die Vorwärmung der Zuluft zusätzlich ein erhöhtes Behaglichkeitsgefühl. Die Wärmerückgewinnungsgrade, insbesondere der modernen Hochleistungswärmetauscher, betragen bis zu über 90% und können somit bei korrekter Betriebsweise zu nennenswerten energetischen Einsparungen führen.

Durch die Filterung der Zuluft erfüllt diese Anlage alle Komfortansprüche.

Zentrale Lüftungsanlage ohne Wärmerückgewinnung

Bei diesem System können alle Anforderungen hinsichtlich einer hygienischen Wohnungslüftung sichergestellt werden.

Bei einer Abluftanlage wird die verbrauchte Luft aus den Feuchträumen abgesaugt und ausgeblasen. Im Gebäude wird dabei ein geringfügiger Unterdruck erzeugt, so dass Außenluft über Nachströmöffnungen in den Außenwänden in die Wohn- und Schlafräume einströmt. Die geplante Querströmung innerhalb einer Wohneinheit ermöglicht eine hohe Lüftungseffizienz.

Dieses System zeichnet sich durch hohen Bedienungskomfort aus. Zusammen mit der intelligenten Betriebsweise der Abluftventilatoren, stellt dieses System einen überzeugenden Einstieg in die kontrollierte Wohnraumlüftung dar und besitzt ein überzeugendes Preis– Leistungsverhältnis, da auf teure Zuluftkanäle verzichtet werden kann.