Bauherren berichten über ihren Weg zum eigenen Traumhaus

21.03.2018

Die 47.000ste Baufamilie im Interview

Die vierköpfige Familie Tavernier ist nun schon die 47.000 Baufamilie, die sich mit Heinz von Heiden den Traum vom Eigenheim erfüllt. Wir haben einmal nachgefragt, wie sie zu ihrem Heinz von Heiden-Haus gekommen sind.

Heinz von Heiden: Wie ist bei Ihnen der Wunsch nach den eigenen vier Wänden entstanden? Gab es einen speziellen Anlass oder haben Sie schon länger geplant zu bauen?

Familie Tavernier: Schon lange stand für uns der Wunsch fest in die eigenen vier Wände zu ziehen. Nun viel mehr, da wir seit November '16 zu viert sind und die bisherige 3-Raum-Wohnung viel zu klein geworden ist. Der Wunsch war auch, aus der lauten, turbulenten Innenstadt und raus aufs ruhige Land zu ziehen, ein Grundstück zu besitzen, wo wir unseren Freiraum haben.

Heinz von Heiden: Wie sind Sie auf Heinz von Heiden aufmerksam geworden? Wurde Ihnen Herr Hullin als Bauherrenfachberater empfohlen?

Beide Bauherren: Auf der Suche nach einem passenden Grundstück sind wir in Erdmannshain fündig geworden. Wobei die Lage und Größe genau unseren Vorstellungen entsprachen. Beim Kauf des Grundstücks stand uns Herr Hullin zur Seite und später auch als Bauherrenfachberater. Da wir uns schon lange vorab viel informiert hatten, waren wir gegenüber Heinz von Heiden nicht abgeneigt und haben uns von Herr Hullin letztlich überzeugen lassen.

Heinz von Heiden: Wie sind Ihre Erfahrungen bis dato? Sind Sie mit dem Ablauf bisher zufrieden?

Die Bauherren: Bisher können wir nach anfänglich zäher Bürokratie, was Grundstückskauf/Grundbucheintragung und Baugenehmigung betrifft, mit dem Bauablauf sehr zufrieden sein. Der Winter war bis auf die letzten beiden Wochen mild und zwang uns nicht zu großen Unterbrechungen. Bei Fragen und Problemen ist der Kontakt zu Heinz von Heiden bestens.

Heinz von Heiden: Nochmal zu Ihrem Haus. Weshalb haben Sie sich für das Landhaus Franken entschieden? Konnten Sie Ihre Wohnwünsche voll und ganz umsetzen?

Familie Tavernier: Mit Hilfe von Herr Hullin haben wir uns letztlich gegen unseren Favoriten, das Big 160, und für das Landhaus Franken entschieden. Durch die Größe, unserem vorgeschlagenen Wunschgrundriss, die Anzahl der Räume und der daraus resultierenden Statik haben wir im Prinzip eine Mischung aus beiden Haustypen. Schlussendlich hatte das Landhaus Franken für uns jedoch mehr Vorteile. Das Haus entspricht vollständig unseren Vorstellungen.

Heinz von Heiden: Danke, dass Sie Ihre Erfahrungen mit uns geteilt haben. Wir wünschen Ihnen einen guten Bauverlauf und freuen uns schon auf das nächste Gespräch.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder

Keine News mehr verpassen, melden Sie sich hier zur Heinz von Heiden-Hauspost an.

zurück zur Liste