Hausbau ist Vertrauenssache

06.02.2018

„Es geht doch nichts über ein persönliches Gespräch“

Tobias Kutschenreuter, Bauherrenfachberater bei Heinz von Heiden, gab im Rahmen der Baumesse Chemnitz ein kurzes Interview.

Wer sich mit dem Gedanken trägt, ein Haus zu bauen, sollte sich auch auf regionalen Messen informieren. „Natürlich beginnt die Suche nach dem passenden Haus und dem geeigneten Baupartner heutzutage im Internet“, weiß Heinz von Heiden Bauherrenfachberater Tobias Kutschenreuter. „Aber eines hat sich bis heute nicht geändert: Es geht nichts über das persönliche Gespräch, wenn die Planungen konkreter werden.“

Hausbau ist Vertrauenssache und da muss die Chemie zwischen dem künftigen Bauherrn und dem Berater stimmen. „Es geht von ganz allgemeinen Themen, wie dem Wunschgrundriss oder den Gegebenheiten des Grundstücks bis hin zu ganz persönlichen Details, wie der Finanzierung oder anderen privaten Informationen. Da bedarf es schon eines Vertrauensverhältnisses. Und ob man sich sympathisch ist, zeigt ein erstes Gespräch auf der Messe.“ 

Die regionalen Ausstellungen zum Thema Bauen und Wohnen  - wie beispielsweise die Baumesse Chemnitz Anfang Februar - können optimal zur ersten Kontaktaufnahme genutzt werden. Darüber hinaus erhalten Bauinteressenten Infomaterial, regionale Kataloge und vieles mehr. „In der Regel haben wir ein spezielles Messe-Angebot für unsere Bauinteressenten dabei“, verrät Tobias Kutschenreuter, „es lohnt sich auf jeden Fall, gezielt danach zu fragen.“

Wo und wann die in Sachsen und Thüringen tätigen Heinz von Heiden-Bauherrenfachberater auf einer anzutreffen sind, lässt sich dem Terminkalender entnehmen. 

Wer direkt zum Team Kutschenreuter Kontakt aufnehmen möchte, findet hier alle Informationen.

In unseren Youtube-Channel finden Sie ein kurzes Interview mit Tobias Kutschenreuter, das im Rahmen der Baumesse Chemnitz entstand.

Keine News mehr verpassen, melden Sie sich hier zur Heinz von Heiden-Hauspost an.

zurück zur Liste