Steigende Baupreise aufgrund von Baumaterialknappheit - Was bedeutet das für Heinz von Heiden und seine Baufamilien?

Schon während der Corona-Pandemie hat sich abgezeichnet, dass die Baumaterialpreise ansteigen. Zum Anfang 2021 hat sich die Lage deutlich verschärft – es kam zu einer sehr intensiven Preissteigerung, verbunden mit enormen Lieferengpässe. Das Handwerk und die ganze Baubranche sind stark von der neuen Situation betroffen. Binnen eines Jahres hat sich der Holzpreis um 400 % gesteigert, Betonstahl verteuert sich im Vergleich zum Vorjahr um fast 30 Prozent. Die Preise für Dämmstoffe wie Styropor stiegen allein im April um rund 50 Prozent. Mittlerweile sind die Preis- und Beschaffungsprobleme von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zur Chefsache erklärt worden.

Von den erhöhten Baumaterialpreisen sind sowohl aktuelle als auch zukünftige Bauvorhaben betroffen. Nicht zuletzt betrifft es den Bau des klassischen Einfamilienhauses. Wie geht der Massivhausbauer Heinz von Heiden mit der Situation um und was bedeutet das für seine Baufamilien?

Bilder/Fotos