• Heinz von Heiden Einfamilienhaus Alto 630 Flachdachgaube Putz Garten
  • Heinz von Heiden Einfamilienhaus Alto 630 Flachdachgaube Eingang Putz

Einfamilienhaus Alto 630 mit Flachdachgaube

Ein klassisches Einfamilienhaus mit viel Platz für die Familie

Dass es irgendwann etwas Eigenes sein sollte, stand für die Baufamilie Schmitz stets fest. Doch zunächst standen auch sie vor der Frage, wo das künftige Zuhause stehen sollte. „Ein bisschen im Grünen in einer gewachsenen Nachbarschaft – das war unser Traum, und wir konnten ihn zum Glück verwirklichen“, erzählt Stephanie Schmitz. Wie so oft, kam der Zufall zu Hilfe: „Nachbarn meiner Mutter wurde der eigene Garten im Alter zu groß. Sie wollten sich verkleinern und boten uns einen Teil als Baugrund an.“ Für die Schmitz war dies die ideale Lösung.

Nach der erfolgreichen Grundstückssuche sah man sich nach einem geeigneten Bauunternehmen um. Die Wahl fiel schließlich auf Heinz von Heiden, einem der renommiertesten Massivhausanbieter landesweit. Da das Preis-Leistungs-Verhältnis für die Schmitz stimmte und sie dank der flexiblen System-Architektur ihr persönliches Traumhaus verwirklichen konnten, wurde es ein Heinz von Heiden-Massivhaus. Das klassische, 1,5-geschossige Satteldachhaus basiert auf dem tausendfach verkauften Alto 630.

Innen und außen alles ganz nach Bauherrenwunsch

Kompromisse mussten die Schmitz bei der Innen- und Außengestaltung ihres künftigen Heims nicht eingehen. Eine Flachdachgaube, ein Satteldach mit einem Neigungswinkel von 38 Grad, sowie grauer Dekorputz als Farbtupfer auf dem weißverputzten Haus sind Details, die es zu einem Unikat machen.

Der Eingangsbereich liegt an der Stirnseite des Hauses und führt in die 6,64 m²-große Diele, wo die Bauherren ihre Garderobe untergebracht haben. Linkerhand liegt der Hausanschlussraum (9,07m²), rechts befinden sich das Gäste-WC (2,44 m²) sowie ein weiterer Abstellraum (4,79 m²). Der geräumige Flur (8,35 m²) führt in den kombinierten Wohn- und Essbereich mit offener Küche sowie zur Treppe ins Obergeschoss. Ein interessantes Detail: der Zugang zum Wohnbereich ist über Eck angelegt. Die Bauherren haben bewusst auf eine zweite Tür vom Flur zur Küche verzichtet, um diese nur zum Wohn- und Essbereich zu öffnen. Von der Küche aus gelangt man in eine kleine Speisekammer (1,64 m²). Der großzügige Zuschnitt des Hauptraumes im Erdgeschoss macht eine Spielecke für Tochter Mia möglich. Und auch für den Kratzbaum von Kater Mikesch ist Platz.

Im Obergeschoss verfügen die Schmitz über drei Zimmer, eine Ankleide und ein großes Familienbad. Das Elternschlafzimmer(13,32 m²) wurde mit der knapp 12 m²-großen Ankleide kombiniert und ist mit 25,29 m² der größte Raum auf dieser Etage. Von der Diele (9,02 m²) aus betritt man zunächst die Ankleide, hinter der dann das Schlafzimmer der Bauherren liegt. Das Kinderzimmer bietet der kleinen Tochter mit seinen 13,35 m² viel Platz. Noch dominieren Gitterbett und Wickelkommode die Einrichtung Zimmers, doch auch ein größeres Bett und ein Schreibtisch können hier später bequem untergebracht werden. Der dritte Raum im Obergeschoss, er ist 10,40 m² groß, dient der Hausherrin derzeit als Wäschezimmer.

Im rund 14 m²-großen Bad hat die Baufamilie Badewanne und bodentiefe, gemauerte Dusche unterbringen können. Es wurden rosé- und fliederfarbene Fliesen verbaut. „Bei der Auswahl der Fliesen für das Badezimmer ist mein Mann meinem Wunsch gefolgt“, verrät Stephanie Schmitz lächelnd. „Zuerst war er zwar skeptisch, letztlich haben ihm die Fliesen dann aber auch sehr gefallen.“

Intelligente Haustechnik sorgt für Wohlfühlklima

Neben der Grundrissgestaltung nach Bauherrenwunsch, weist das Haus auch technisch einige Besonderheiten auf. Wie bei allen Heinz von Heiden-Häusern kamen Fenster mit dreifacher Verglasung zum Einsatz. Sie verfügen über exzellente Dämmeigenschaften und sind auch in Puncto Sicherheit stets die richtige Wahl. Die Schmitz` haben allerdings nur im Wohn- und Esszimmer bodentiefe Fenster einbauen lassen - die breite Hebe-Schiebetür führt auf die Terrasse und in den Garten. Im übrigen Haus finden sich Standard-Fenster sowie Oberlichter. Eines wurde im Badezimmer eingesetzt, das sich unter der Flachdachgaube befindet. Ein zweites Oberlicht sorgt im Treppenhaus und im oberen Flur für eine Extraration Tageslicht.

„Wir haben uns bewusst für eine Klimaanlage und für eine kontrollierte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung entschieden“, erläutert Bauherr Sebastian Schmitz die weitere technische Ausstattung des Hauses. Die Anlagen sorgen für frische, klare Luft, ohne dass die Fenster geöffnet werden müssen – ein Vorteil für alle Allergiker. Ein weiteres technisches Highlight: das M63 wurde sowohl im Erd- als auch im Obergeschoss mit einer Fußbodenheizung ausgestattet, was Heizkörper überflüssig macht. Lediglich im Badezimmer gibt eine Handtuchheizung zusätzlich Wärme. Sie wurde sehr praktisch zwischen Dusche und Badewanne installiert.

Das Alto 630 der Baufamilie Schmitz ist ein schönes Beispiel dafür, wie sich Bauherren mit Heinz von Heiden ihren persönlichen Wohntraum erfüllen konnten.

Lassen auch Sie sich individuell beraten. Ihr Bauherrenfachberater informiert Sie gern!

zurück zur Übersicht