Wegfall der Neubauförderung für das BEG-Effizienzhaus-55

 - Wichtig für alle angehenden Baufamilien! -

Schnell sein, lohnt sich. Jetzt Hausbauvertrag unterzeichnen und noch die BEG-Effizienzhaus-55 Förderung beantragen. Mit den massiven Einfamilienhäusern von Heinz von Heiden sind Bauherren auf der sicheren Seite. Sie entsprechen dem aktuellen Gebäudeenergiegesetz (GEG) und sind gemäß Bauherrenwunsch entsprechend der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) förderfähig.

Wer sich für sein Traumhaus noch eine entsprechende Effizienzhaus-55-Förderung sichern möchte, der muss jetzt schnell sein. Die Neubau-Förderung im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) wird teilweise eingestellt. Da sich das BEG-Effizienzhaus 55 (ehemals KfW-55-Effizienzhaus) deutschlandweit aufgrund der sehr attraktiven Förderung zum meistverkauften Standard entwickelt hat, werden diese entsprechenden staatlichen Zuschüsse und Förderkredite zum 01. Februar 2022 gestoppt. Die Baufamilien, die in diesem Jahr bereits ihr Bauvorhaben gestartet haben oder noch abschließen möchten, sollten sich jetzt mit ihrem Heinz von Heiden-Bauherrenfachberater in Verbindung setzen, um von der Förderung noch profitieren zu können. Damit Heinz von Heiden die vollständigen Anträge zur Einreichung bei der KfW bis zum 31. Januar 2022 vorbereiten, sind die nächsten Wochen bis Weihnachten entscheidend. Das gilt auch für die Varianten Effizienzhaus-55-EE-Klasse und NH-Klasse. Danach werden nur noch Neubauten der Stufen 40 sowie 40 Plus gefördert.

Aufgrund der zu erwartenden hohen Nachfrage rät Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching seinen angehenden Bauherren und denen, die es noch werden, alles frühzeitig in die Wege zu leiten. „Sowohl die Banken als auch wir benötigen einen entsprechenden Vorlauf, um alle Anträge entsprechend für die KfW aufzubereiten.“

Warum wird die BEG-Effizienzhaus-55-Förderung eingestellt?
Die Bundesförderung für das Effizienzhaus-55 war sehr erfolgreich, denn es hat sich deutschlandweit zum Standard für Effizienzhäuser entwickelt. Und hierfür war nicht zuletzt der entsprechende Fördertopf verantwortlich. Was zum Standard wird, muss nicht länger gefördert werden. Aus diesem Grund werden die Fördergelder in andere Bahnen gelenkt und vermehrt in die Sanierung von Gebäuden und energieeffizienteren Neubauten gesteckt, wo noch mehr CO2 eingespart werden kann.

Was macht das Effizienzhaus-55 von Heinz von Heiden aus?
Die massiv gebauten Heinz von Heiden-Einfamilienhäuser entsprechen den geltenden GEG-Richtlinien und sind bereits im Standard mit einer Luft/Wasser-Wärmepumpe, einer Lüftungsanlage und 24 cm starken tragenden Wänden ausgestattet. Neben der Energieeinsparung ist auch ein perfektes Raumklima durch die angesprochenen Bedingungen gegeben. Mit den seit Sommer geltenden Effizienzhausstufen nach BEG sind Bauherren bei Heinz von Heiden auf der sicheren Seite. Sie bauen sich ein zukunftssicheres, energiesparendes Haus mit ihrer gewünschten technischen Ausstattung und profitieren so von den gültigen Förderprogrammen. Zuschuss oder Tilgungszuschuss? Bauherren haben die Wahl. Sie können sich zwischen einem Kredit (261) oder einem Zuschuss (461) für den Neubau von Effizienzhäusern entscheiden. Ein Kredit mit Tilgungszuschuss ist Presseinformation 2 empfehlenswert, wenn Bauherren eine Finanzierung für den Hausbau in Anspruch nehmen möchten. Der Vorteil für den Zuschuss liegt mit Blick auf den Auslauf der Förderung auf der Hand – es geht vermeintlich schneller.

Mehr erfahren unsere angehenden Bauherren und Bauinteressierte gern hier.