FAQ

1. Was ist eine Abluftanlage?

In der Vergangenheit wurden Wohnräume über die Fenster belüftet. Dadurch ging unnötig viel Heizwärme verloren. Durch die Abluftanlage müssen Sie nicht mehr an das umständliche Lüften denken.  Diese sorgt automatisch für das Zuführen frischer Luft sowie das Abführen „verbrauchter Luft“.

2. Was muss ich zum Thema Abstandsregeln beachten?

Der mindestens einzuhaltene Abstand zwischen dem geplanten Wohnhaus und der Grundstücksgrenze entspricht der Gebäude- bzw. der Traufhöhe, multipliziert mit einem Wert 0,4 und 1, je nach Bundesland. In der Regel beträgt der Mindestabstand zweieinhalb bis drei Meter. 

3. Was ist eigentlich ein Bauantrag?

Beim Bauantrag handelt es um den Antrag zur Baugenehmigung Ihres Hauses. Den Bauantrag bereitet Heinz von Heiden für Sie zum Einreichen bei Ihrer regionalen Bauaufsichtsbehörde vor. Folgende Unterlagen benötigen wir hierzu im Vorfeld:

  • amtlicher Lageplan/Liegenschaftskataster/Vermesserlageplan
  • Bebauungsplan / Örtliche Satzungen
  • Topographie vom Baugrundstück, Bodengutachten
  • Kanaltiefenplan

4. Welche Anträge brauche ich für die Bauaufsichtsbehörde?

Bevor Sie mit dem Bau Ihres Traumhauses beginnen können, müssen Sie bei der Bauaufsichtsbehörde einige Anträge schriftlich einreichen, was wir von Heinz von Heiden für Sie zur Weiterleitung vorbereiten. Hierbei handelt es sich um folgende Unterlagen:

  • Bauantragsformular
  • Bauzeichnungen
  • Lage- und Freiflächenplan
  • Baubeschreibung
  • Flächenberechnungen
  • Technische Nachweise (Wärmeschutznachweis, Standsicherheitsnachweis, ggf. Schallschutznachweis)
  • Entwässerungsantrag

5. Was ist eine Baufertigstellungsversicherung?

Um Ihnen die maximale Sicherheit zu bieten, dass Ihr Bauvorhaben wie geplant fertiggestellt werden kann, und um die Stellung einer Sicherheit im Sinne des §650 Abs. 2 BGB zu erfüllen, hat die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser mit der LVM Versicherung eine Baufertigstellungsversicherung abgeschlossen. Dieser Baustein ist automatisch Teil Ihres Hausbau-Vertrages. Nähere Informationen erhalten Sie zudem im Prospekt zum „5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus“, telefonisch unter Tel. 0511/7284-212 oder per E-Mail an: versicherung@heinzvonheiden.de

 

6. Was muss ich zum Thema Baugenehmigung wissen?

Eine Baugenehmigung ist ein zentrales Element des Baurechts und ist Pflicht. Im Baugenehmigungsverfahren wird vor Baubeginn die Einhaltung bestimmter, jedoch nicht aller öffentlich-rechtlicher Vorschriften überprüft. 

Siehe auch hier: Bauantrag.

7. Was ist ein Baugrundstück?

Ein Grundstück gilt als Baugrundstück, wenn es gemäß den öffentlich-rechtlichen Vorschriften mit Gebäuden bebaut werden darf. 

8. Benötige ich eine Bauhelferversicherung?

Sofern Sie Eigenleistungen an Ihrem Bauvorhaben erbringen, beachten Sie bitte die gesetzliche Meldepflicht für Bauhelfer (z.B. private Personen wie Freunde und Familie). Die hierfür von der Berufsgenossenschaft Bauwirtschaft (BG) erhobenen Beträge unterscheiden sich in den jeweiligen Bundesländern. Die hierfür erbrachten Leistungen der Berufsgenossenschaft orientieren sich an den Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung für Arbeitnehmer und stellen damit lediglich einen Basisschutz dar. Auch Sie als Bauherren müssen selbst vorsorgen, denn die BG bietet nur einen geringen Basisschutz. Hier ist eine private Unfallversicherung die einzig sinnvolle Lösung, da nur diese den notwendigen Rundum-Schutz bietet. Bei Fragen rund um die Absicherung privater Bauhelfer oder zum Thema Unfallversicherung, hilft Ihnen unser Kooperationspartner, HvH Assekuranzservice GmbH, gerne weiter: Tel. 0511/7284-212 oder E-Mail: versicherung@heinzvonheiden.de

 

9. Was ist der Bauherren-SchutzbriefPlus?

Wir möchten, dass Ihr Hausbau für Sie ein entspanntes Erlebnis wird. Deshalb haben wir für Heinz von Heiden-Kunden exklusiv den „5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus“ entwickelt. Das Beste: Der Schutz ist im ersten Versicherungsjahr für Sie kostenfrei! Der Bauherren-SchutzbriefPlus umfasst fünf starke, maßgeschneiderte Leistungsbausteine, die optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind:

  • Baufertigstellungsversicherung
  • Bauherren-Haftpflicht inkl. Plus-Vorsorgebaustein
  • Bauleistungsversicherung
  • Feuer-Rohbauversicherung
  • Wohngebäudeversicherung

Der Versicherungsschutz beginnt mit Start Ihres Bauvorhabens lt. Antrag auf Wohngebäudeversicherung für einen Zeitraum von drei Jahren. Ein Angebot zum Bauherren-SchutzbriefPlus geht Ihnen automatisch zeitnah nach Auftragsbestätigung zu. Nähere Informationen erhalten Sie im Prospekt zum „5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus“ , telefonisch unter Tel. 0511/7284-212 oder per E-Mail an: versicherung@heinzvonheiden.de

10. Wo kann ich etwas über Bauherrenerfahrungen lesen?

Wir sind stolz auf die konstante Zufriedenheit unserer Bauherren. Gern teilen unsere Kunden, die bereits ihr Traumhaus mit uns realisiert haben, ihre Erfahrungen mit uns und auch mit Ihnen. Schauen Sie sich hier unsere Hausbesuche an.

11. Was leistet die Bauherrenhaftpflichtversicherung inkl. Plus-Vorsorgebaustein?

Die Bauherren-Haftpflichtversicherung ist ein wichtiger Baustein des „5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus“.
Als Bauherr haften Sie für alle Schäden, die Sie im Rahmen Ihres Bauvorhabens durch Unachtsamkeit und Fahrlässigkeit verursachen. Das wäre zum Beispiel, wenn keine ausreichende Beschilderung und Beleuchtung der Baustelle vorhanden ist, keine verkehrssicheren Fußgängerumleitungen geschaffen wurden, die Kellerschächte und Gruben nicht abgesichert sind oder das Baumaterial nicht ordnungsgemäß gelagert ist.
Haftungsrisiken können schnell existenzbedrohend sein. Deshalb ist die Bauherren-Haftpflichtversicherung einer der wichtigsten Bausteine, um Ihr Bauvorhaben abzusichern. Mit dem Plus-Vorsorgebaustein ist zudem gewährleistet, dass keine Versicherungslücke entsteht: Auch nach dem Bauende bzw. Ihrem Einzug genießen Sie für weitere 6 Monate Haftpflichtschutz in Ihrer Eigenschaft als Haus- und Grundbesitzer, sofern nicht hierfür durch einen anderen Vertrag Versicherungspflicht besteht. Nähere Informationen erhalten Sie im Prospekt zum „5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus“, telefonisch unter Tel. 0511/7284-212 oder per E-Mail an: versicherung@heinzvonheiden.de

 

12. Was verbirgt sich hinter der Bauleistungsbeschreibung?

Basierend auf den Häusern der Systemarchitektur, legen wir in unseren Gesprächen gemeinsam fest, welchen Leistungsumfang wir für Sie - vom der Angebotserstellung über die komplette Planungsleistung, bis zur schlüsselfertigen Übergabe des fertig gestellten Bauwerks - realisieren dürfen. Die Variationsmöglichkeiten sind hier nahezu ohne Einschränkung.

13. Was verbirgt sich hinter der Bauleistungsversicherung?

Die Bauleistungsversicherung ist ein wichtiger Baustein des „5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus“.
Von der Einrichtung der Baustelle bis zur Fertigstellung Ihres Hauses können unvorhergesehene Ereignisse und Umstände zu Beschädigungen oder Zerstörungen von Bauleistungen, Baustoffen und Bauteilen am Gebäude führen.
Unwetter, Materialfehler, Vandalismus, Diebstahl und andere Ereignisse machen nicht nur den Zeitplan hinfällig. Sie kosten auch viel Geld und können im schlimmsten Fall die gesamte Baufinanzierung gefährden. Im Rahmen des Bauherren-Schutzbriefes übernimmt die Heinz von Heiden GmbH die vertraglich vereinbarte Selbstbeteiligung von 150 € im Schadenfall sogar für Sie! Nähere Informationen erhalten Sie im Prospekt zum „5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus“, telefonisch unter Tel. 0511/7284-212 oder per E-Mail an: versicherung@heinzvonheiden.de

 

14. Was ist das Bauleistungszentrum?

Zentral in Möckern bei Magdeburg gelegen, wickelt die Heinz von Heiden GmbH Bauleistungszentrum (BLZ) die gesamte Logistik für die bundesweit laufenden Neubauvorhaben der Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser ab. Der rund 80.000 m² umfassende Standort in Sachsen-Anhalt wurde nach umfangreichen Umbaumaßnahmen im September 2013 offiziell eröffnet. Im BLZ sind derzeit 60 Mitarbeiter beschäftigt. Weitere Einblicke in unser Bauleistungszentrum finden Sie hier.

15. Was macht ein Bauleiter?

Ihr persönlicher Heinz von Heiden-Bauleiter (kurz BL) leitet Ihre Baustelle. Er ist für die ordnungsgemäße Ausführung der Bauarbeiten sowie die Koordinierung der Gewerke und der entsprechenden Subunternehmer verantwortlich. Er steht Ihnen stets mit Rat und Tat zur Seite. Wenn Sie Ihren Bauleiter mal nicht erreichen sollten, steht Ihnen jederzeit Ihr persönlicher Kundenbetreuer zur Verfügung.

16. Was muss ich über Baunebenkosten wissen?

Zu den Baunebenkosten (geregelt in § 22 Abs. 2 WertV) gehören:

  • Planungskosten für Architekt, Statiker, Ingenieure und Sachverständige
  • Gebühren für Baugenehmigungen, Prüfstatik, etc. (Behördliche Gebühren)
  • Anfallende Nebenkosten (Telefongebühren, Kopiergebühren etc.)
  • Versicherungsgebühren (Bauversicherungen)
  •  sowie anfallende Finanzierungskosten wie Zinsen, Disagio etc.


Die Baunebenkosten sind somit die Kosten, die neben den „eigentlichen“ Baukosten und
Kosten für das Grundstück, für Planung und Ausführung des Bauvorhabens auftreten.
Genauere Angaben enthalten z. B. die NHK 2000 und andere empirische Auswertungen.

Die Baunebenkosten sollten nicht mit den Kaufnebenkosten verwechselt werden. Die
Kaufnebenkosten fallen beim Erwerb des Grundstückes inklusive seiner immobilen
Bestandteile unabhängig davon an, ob man nach dem Erwerb baut oder nicht. Die
Kaufnebenkosten bestehen aus der Grunderwerbssteuer, Notargebühren, Gebühren für die
Grundbucheintragung und Maklerprovisionen.

17. Wie sorgt Heinz von Heiden für höchste Bauqualität?

Gemeinsam mit unseren Marken- und Handwerkspartnern sowie Zulieferern bieten wir unseren Baufamilien den Komplettservice „rund ums Haus“ aus einer Hand. Dabei legen wir besonderen Wert auf einen hohen Qualitätsstandard. Wenn Sie mehr über unsere Industriepartner und Handwerker erfahren möchten, informieren Sie sich gerne hier.

18. Was ist ein Baustellenschild?

Die Bauordnung gibt vor, dass genehmigungspflichtige Bauvorhaben über die gesamte Bauzeit mit einem Baustellenschild gekennzeichnet werden müssen.Auffallend durch den roten Punkt im Hintergrund des DIN A4-Drucks, weist das Baustellenschild Informationen über Bauvorhaben, Bauunternehmen und Bauleiter aus. 

19. Wer kümmert sich um das Bauwasser?

Die Baustellenversorgung mit Bauwasser und Baustrom fällt in den Verantwortungsbereich des Bauherren. Erkundigen Sie sich hierfür einfach beim lokalen Wasserversorger, wie und wo Bauwasser entnommen werden kann. Meist lässt sich für das Bauwasser ein Standrohr mit dem eingebauten Wasserzähler mieten. Hierzu muss in der Nähe ein Hydrant vorhanden sein, an die das Standrohr angeschlossen werden kann. Von dort wird das Wasser per Schlauch zur Baustelle befördert. Die Entfernung zum Neubau sollte daher max. 50 m betragen. Die Kosten entstehen meist nur für die Standrohr-Miete, die Kaution und den Wasserverbrauch nach Zählerstand. Unser Heinz von Heiden-Tipp: Gegebenenfalls können Sie sich nach Absprache mit benachbarten Bauherren ein Standrohr teilen. Sobald der Hausanschluss hergestellt und ein Wasserzähler installiert ist, kann das Standrohr zurückgegeben und die Kaution erstattet werden.

20. Wozu benötige ich Bauzeichnungen?

Eine Bauzeichnung ist eine technische Zeichnung des geplanten Gebäudes. Das Gebäude wird in Grundrissen, Schnitt und Ansichten maßstabsgerecht dargestellt.

21. Was ist ein Bebauungsplan?

Der Bebauungsplan (auch B-Plan genannt) veranschaulicht, wie Sie Ihr Grundstück bebauen dürfen. Es  werden die Art und Maße der Nutzung festgelegt, wie z.B. Dachsteinfarbe, Gebäudehöhe, maximale Abmessungen des geplanten Wohnhauses.

22. Wann ist ein Haus bezugsfertig?

Das Haus ist grundsätzlich bezugsfertig, sobald die Versorgung über Wasser, Abwasser und Strom gewährleistet ist. Der Begriff "bezugsfertig" ist im Baurecht zwar nicht explizit geregelt, bedeutet jedoch implizit, dass das Haus bei einer Übergabe definitiv bewohnbar ist. Dieser Fall ist beispielsweise nicht gegeben, wenn Sanitäranlagen oder Böden fehlen.

23. Was ist ein Binderdach?

Das Binderdach ist eine spezielle, kostengünstige Dachkonstruktion, die häufig auf Bungalows und Stadtvillen zur Auslieferung kommt. Die Holzbinder werden mit Hilfe von Nagelplatten und Leim miteinander verbunden, sodass sie stabil sind und große Kräfte aushalten können. 

24. Was ist ein Blower-Door-Test?

Blower-Door-Test  (Differenzdruck-Messverfahren)
Hiermit wird die Luftdichtheit eines Gebäudes gemessen. Das Verfahren dient dazu, Leckagen in der Gebäudehülle aufzuspüren und die tatsächliche Luftwechselrate zu bestimmen.

25. Was ist ein Bodengutachten?

Ihr Haus wiegt viele Tonnen. Diese Last muss sicher in den Boden gebracht werden. Da man von oben nicht in den Boden schauen kann, ist ein Bodengutachten vor Baubeginn unerlässlich. Hierbei wird z. B. mittels Rammkernsonden der Untergrund untersucht. Ein Geologe bestimmt dann die Bodenkennwerte, mit denen unserer Statiker die Bodenplatte berechnen kann. Ein Bodengutachten kann bei Heinz von Heiden gleich im Vertrag aufgenommen werden. Die von uns empfohlenen Geologen kennen unsere Häuser und Anforderungen. So ist ein reibungsloser und zügiger Ablauf gewährleistet.

26. Was ist eine Bodenplatte?

Die Bodenplatte leitet die Lasten Ihres Hauses sicher in den Untergrund ab. Diese wird im Zuge der statischen Berechnung auf die vorhandenen Bodenverhältnisse angepasst und ggf. verstärkt. So ist sichergestellt, dass das Haus sicher und dauerhaft konzeptioniert werden kann. Aus diesem Grund ist für jedes Haus ein Bodengutachten erforderlich.

27. Was bedeutet Bonität?

Heinz von Heiden punktet mit uneingeschränkter Liquidität: Die Creditreform Rating AG bescheinigt Heinz von Heiden eine ausgezeichnete Bonität. Die unabhängige Creditreform Rating AG hat die Bonität von Heinz von Heiden auch 2019 nach Prüfung aller Zertifizierungskriterien mit der Ratingnote CR2 eine sehr gute Bonitätsstruktur bestätigt. Das Siegel CR2 besagt, dass ein Ausfall des Unternehmens aus finanziellen Gründen mit 0,12 % als sehr gering bewertet wird. Die Bisnode zeichnet Heinz von Heiden mit einem Bonitätsindex von 1 aus.
Mit Heinz von Heiden können Bauherren demnach sicher sein, dass ein Bauvorhaben von A bis Z umgesetzt wird. Die hervorragende Bonität garantiert den Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit und schenkt ihnen das Vertrauen in eine erfolgreiche Projektumsetzung - während der Bauausführung sowie über das Bauende hinaus.
 

28. Was genau ist ein Bungalow?

Ein Bungalow ist ein eingeschossiges Haus, besonders für unsere Best Ager ist dies die optimale Lösung für barrierearmes Wohnen. Schauen Sie sich im Heinz von Heiden-Hausprogramm die große Vielfalt an und suchen sich Ihren Bungalow aus.

29. Was muss ich zum Thema Dachdämmung wissen?

Die Dachdämmung ist ein Teil der Wärmedämmung von Gebäuden  und eignet sich ebenso, wie die Kellerdämmung oder Fassadendämmung dazu, den Energieverbrauch eines Gebäudes zu senken.

Die Regeldachdämmung ist wie folgt aufgebaut:

  • Gipskartonplatte
  • Luftschicht
  • Dampfbremse
  • Sparrenvolldämmung

Bei spezifischen Fragen zur Dachdämmung berät Sie gern Ihr persönlicher Bauherrenfachberater.

30. Was besagt das Dekra Zertifikat?

Um unseren Bauherren noch mehr Sicherheit beim Hausbau bieten zu können, gibt es bei Heinz von Heiden auf Wunsch auch ein Dekra-Zertifikat zum Haus. Im Rahmen der Partnerschaft mit Deutschlands führender Prüfgesellschaft können Sie auf Wunsch eine Begleitung der Endabnahme durch unabhängige Dekra-Sachverständige bekommen, inklusive Prüfbericht. Optional führt die Dekra auch eine baubegleitende Immobilienprüfung mit insgesamt fünf Vor-Ort Begehungen bei Häusern ohne Keller und sechs Prüfungen bei Häusern mit Keller durch. Mit Hilfe der Vor-Ort-Begehungen sollen eventuelle Abweichungen frühzeitig erkannt und dokumentiert werden. Es besteht so die Möglichkeit, noch während der Bauphase tätig zu werden. Heinz von Heiden stellt somit sicher, dass jeder Häuslebauer die komfortable Möglichkeit hat, den Bau seines Traumhauses von einer unabhängigen dritten Instanz begleiten und prüfen zu lassen. 

31. Was ist ein Drempel?

Der Drempel oder auch Kniestock genannt, ist die traufseitige Wand zwischen oberster Geschossdecke und Dachkonstruktion, also eine Verlängerung der Hausaußenwand bis unter das Dach entlang der Regenrinne.
Je höher der Kniestock ist, desto mehr Stellfläche steht unter der Dachschräge zur Verfügung. Drempel und auch Kniestock sind keine festdefinierten Begriffe im Sinne der Landesbauordnungen (LBO) und werden von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich interpretiert. Oft wird im Bebauungsplan eine maximale Drempelhöhe festgelegt, um das Dachgeschoss gestalterisch den unteren Geschossen unterzuordnen.

32. Was muss ich über Effizienzhäuser wissen?

Der Begriff Effizienzhaus wurde vor allem durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und legt einen Energiestandard fest. Effizienzhäuser zeichnen sich durch eine besonders energieeffiziente Bauweise und Gebäudetechnik und erreichen ein höheres Maß an Energieeffizienz, als es der Gesetzgeber vorgibt. Maßgeblich ist hier der Jahresprimärenergiebedarf (Bestimmend ist hier vor allem die Heiz- und Lüftungstechnik und dessen Energiebedarf) und der Transemissionswärmeverlust (Wärmeverlust durch die Gebäudehülle; ausschlaggebend ist hierbei die Dämmung der Fenster sowie die Qualität der Gebäudehülle). Die Energieeinsparverordnung (EnEV) definiert in diesem Zusammenhang maximale Werte, die ein vergleichbarer Neubau einhalten muss. Dieser Vergleich dient darüber hinaus auch der Zuordnung in verschiedene staatlliche Förderstandards.

33. Bekomme ich zu meinem Haus einen Energiebedarfsausweis?

Sobald das Haus errichtet wurde, wird Ihnen ein Energiebedarfsausweis ausgestellt. Die Richtlinien sind in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgelegt.

34. Was besagt die Energieeinsparverordnung (EnEV)?

Die energetischen Anforderungen an Gebäude werden in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgelegt. Die EnEV gilt für fast alle Gebäude, die beheizt oder klimatisiert werden. Ihre Vorgaben beziehen sich neben der Heizungs- und Klimatechnik vor allem auf den Wärmedämmstandard des Gebäudes.
In der Verordnung nimmt der Neubau den größten Teil ein. Sie zielt darauf ab, den Primärenergiebedarf zur Gebäudebeheizung und Warmwasserbereitung zu reduzieren. Die Betrachtung der Primärenergie bezieht zum einen die Endenergie mit ein, also die Energiemenge, die ins Haus geliefert wird. Zum anderen wird darin berücksichtigt, welcher Energieträger verwendet wird und welche Auswirkungen auf die Umwelt damit verbunden sind. Bei der Ermittlung der Energiebilanz werden neben der Raumheizung und -kühlung auch Warmwasserbereitung, Lüftungsanlagen sowie die insgesamt für den Anlagenbetrieb benötigte elektrische Hilfsenergie für Pumpen, Brenner und Regler berücksichtigt. Weitere Festlegungen betreffen die Luftdichtheit des Gebäudes und die Reduzierung von Wärmebrücken.
Seit dem Jahr 2016 gelten für Neubauten um 25 Prozent höhere energetische Anforderungen. Diese können etwa durch die Nutzung erneuerbarer Energien erfüllt werden. Gleichzeitig steigt der Dämmstandard um durchschnittlich 20 Prozent. Am vorrausichtlich 01. Oktober 2020 werden die bisherigen Verordnungen und Gesetze rund um das Thema Energie durch das Gebäude-Energie-Gesetz (GEG) abgelöst.

35. Denkt Heinz von Heiden beim Neubau an Energiesparen und Energieeffizienz?

Insbesondere beim Bau eines neuen Hauses lässt sich das Thema Energieeffizienz gut angehen. Auch Heinz von Heiden haht sich hier zum Ziel gesetzt, energiesparende Alternativen zur konventionellen Haustechnik anzubieten. Informieren Sie sich gerne hier über die innovative Haustechnik, die Sie für Ihr persönliches Traumhaus auswählen können.

36. Was ist ein Erker?

Ein Erker ist ein geschlossener, überdachter und mit Fenster oder Türen versehener Vorbau an der Fassade eines Hauses. Ein Erker erweitert die Wohnfläche Ihres Hauses.

37. Was ist der Estrich?

Als Estrich oder Zementestrich bezeichnet man den Aufbau des Fußbodens als Untergrund für Fußbodenbeläge. Zwischen Bodenplatte bzw. Rohdecke und Estrich wird eine Trennlage aus PS-Hartschaum als Wärme- und/oder Trittschalldämmung eingebaut.

38. Welche Fassade kann mein Haus haben?

Das Wort Fassade kommt aus dem Lateinischen "fascies" und bedeutet in seinem Ursprung so etwas wie "Angesicht". Somit bildet die Fassade nicht nur die simple Hülle eines Hauses, sondern stellt darüber hinaus auch einen kommunikativen Teil des Gebäudes dar. Im historischen Kontext lassen sich so über eine Fassade viele Rückschlüsse auf die Hintergründe eines Bauwerks ziehen. 
Damit auch Ihr Eigenheim eine ganz individuelle Geschichte erzählen kann, können Sie bei der Außenbemusterung aus einer vielseitigen Palette von Verblend- und Putzfassaden wählen. 

 

39. Bekomme ich moderne Fenster (Klimaschutzfenster)?

Ein Fenster hat heutzutage vielfältige Anforderungen zu erfüllen: Belichtung der Räume, Wärmeschutz, Schallschutz, Winddichtheit, Einbruchsschutz, gestalterisches Stilmittel. Für all diese Anforderungen sind unsere Fenster bestens gewappnet. Da Ihre Fenster speziell für Ihr Haus hergestellt werden, können sie auf besondere Anforderungen oder Gestaltungswünsche angepasst werden.

40. Was beinhaltet die Feuer-Rohbauversicherung?

Die Feuer-Rohbauversicherung ist ein Muss und daher im „5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus“ selbstverständlich enthalten. Sie tritt bei Feuerschäden am Rohbau ein.
Auch vor dem Einzug sollte Ihr Haus bereits optimal abgesichert sein. Deshalb verlangen alle Hypothekengeber, dass Sie für die Bauzeit eine Feuer-Rohbauversicherung und danach eine Wohngebäudeversicherung für Ihr Haus abschließen. Nähere Informationen erhalten Sie im Prospekt zum „5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus , telefonisch unter Tel. 0511/7284-212 oder per E-Mail an: versicherung@heinzvonheiden.de  

41. Finanzierungsbestätigung

Eine Finanzierungsbestätigung stellt die Einwilligung eines Kreditinstituts dar, die Finanzierung eines Bauvorhabens vorerst zu übernehmen. Für einen Erhalt dessen ist die Angabe persönlicher Daten, Einkommensnachweisen sowie möglichem Eigenkapital oder anderen Wertanlagen erforderlich. Gemessen an den Bedürfnissen und Möglichkeiten wird dann die Finanzierungssumme errechnet.

42. Was ist ein Flachdachterassengiebel?

Der Flachdachterrassengiebel ist die moderne Variante des Terrassengiebels mit Satteldach.

Er bietet Ihnen die Möglichkeit auch bei einem klassischen Einfamilienhaus mit Satteldach mehr senkrechte Fenster für alle Räume zu haben.

Sie kommen ohne ein Dachflächenfenster aus, wenn der Raum in der Mitte des Hauses liegt und nicht durch ein Fenster in der Giebelseite belichtet werden kann.

Sie erhöhen in der Regel durch dieses Bauteil den Anteil der Wohnfläche, die Sie in voller Höhe genießen können.

Den Flachdachgiebel gibt es auch für die Eingangsseite Ihres Hauses, hier belichtet er den Eingangsbereich und den Flurbereich im Dachgeschoß. In der Anlage sehen Sie den Eingangsgiebel in der Ausführung als Kapitänsgiebel. Charakteristisch hierfür ist die steile Dachneigung des Bauteiles.

43. Was ist ein Flurstück?

Ein Flurstück ist die kleinste vermessungstechnische Einheit der Katasterführung beim Grundbuchamt. Ein Flurstück wird auch als Parzelle bezeichnet. Das Katasteramt weist jedes Flurstück mit einer eigenen Flurstücknummer aus. Die Unterteilung in Gemarkung, Flur, Flurstück hilft dabei, ein Grundstück eindeutig zu identifizieren.

44. Was versteht man unter Fundamentdämmung?

Die Fundamentdämmung ist ein belastbarer Dämmstoff, der sich vor allem für Bereiche eignet, in denen der Wärmeschutz hoher Feuchtigkeitsbeanspruchung und mechanischen Belastungen ausgesetzt ist.
Sie wird zur Schalung und Dämmung von Fundamentplatten verwendet  und eignet sich ebenso wie die Fassadendämmung, den Energieverbrauch eines Gebäudes zu senken.

45. Was ist eine Gaube?

Die Gaube oder auch Dachgaube ist ein Dachaufbau mit Fenstern im geneigten Dach eines Gebäudes. Eine Gaube vergrößert den nutzbaren Raum im Dachgeschoss. Charakteristisch für eine Gaube ist weiterhin, dass keine ihrer Seiten in Verbindung mit dem beispielsweise gemauerten Baukörper steht, der das eigentliche Haus darstellt. Sie baut konstruktiv auf dem Dach auf.
Eine Gaube kann unterschiedliche Dachformen haben, die sich z.B an das Hauptdach anlehnen. Man spricht dann beispielsweise auch von einer Satteldach- oder Walmdachgaube.

46. Wie baut sich die Gebäudedämmung auf?

Die Gebäudedämmung fasst die verschiedenen Bereiche des Hauses zusammen:

  • Fundamentdämmung
  • Wanddämmung
  • Dachdämmung
  • Klimaschutzfenster

Bestens gedämmt: Den neuen Energiestandard erreichen wir durch eine deutliche Verbesserung der Wärmedämmeigenschaften der Außenwände und des Daches.
Weniger Energieverbrauch, mehr Klimaschutz, mehr Komfort und Sicherheit. Hierfür stehen die neuen Heinz von Heiden Energieeinsparfenster mit 3-Scheiben-Isolierglas. Die Wärmedämmwerte eines solchen Klimaschutz-Fensters sind unübertroffen.
 

47. Definieren Sie Geschossigkeit.

Man spricht in der Architektur allgemein von eingeschossigen Gebäuden, wenn alle nutzbaren Räume im Erdgeschoss liegen. Zu diesen Haustypen zählen die Bungalows. Nach dem Wortgebrauch im Baurecht verfügen eingeschossige Gebäude lediglich über ein Vollgeschoss, zu dem beispielsweise noch ein ausgebautes Dachgeschoss hinzukommen kann (sofern dieses nicht die Ausmaße eines Vollgeschosses erreicht). Bei eineinhalbgeschossigen Häusern handelt es sich zumeist um das klassische Einfamilienhaus mit Satteldach. Mehrgeschossige Gebäude haben eine beliebige Anzahl von Geschossen, die übereinander geschichtet sind. Sie werden entsprechend der Anzahl ihrer Vollgeschosse benannt. Ein Bauhaus und eine Stadtvilla haben stets zwei Vollgeschosse vorzuweisen, ggf. gibt es auch ein weiteres, meistens ein Staffelgeschoss, das in seinen Abmessungen kleiner ist und oft über eine Dachterasse verfügt. 
Während ein Dachgeschoss durch Schrägen gekennzeichnet ist, finden Sie diese in einem Obergeschoss nicht vor.

48. Was versteht man unter einem Grundriss?

Die Grundrisse veranschaulichen die Raumaufteilung in Ihrem zukünftigen Haus als zweidimensionale Zeichnung. 

49. Was ist ein Grundstück?

S. auch Baugrundstück.

50. Welche Handwerker werden eingesetzt?

Damit Ihr Traumhaus nach den höchten Qualitätsstandards realisiert werden kann, arbeitet Heinz von Heiden deutschlandweit mit mehr als 100 qualifizierten Handwerkspartnern Hand in Hand zusammen. Teilweise bestehen hier schon jahrelange Partnerschaften, die eine routinierte und sichere Arbeitsweise ermöglichen, wobei Heinz von Heiden sich auch stets gern von Impulsen neuer Partner inspirieren lässt.

 

51. Wie lange dauert der Hausbau?

Der Bau eines Massivhauses wird in seiner Dauer von zahlreichen verschiedenen Faktoren beeinflusst. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass ein Hausbau inklusive zwei Monaten Einplanungszeit im Durchschnitt zwischen zwhn und zwölf Monaten dauert. Für den Zeitraum sind nicht nur die individuellen Vorstellungen unserer Bauinteressierten maßgeblich, sondern auch das Beachten von Witterungen ist für einen qualitativ hochwertigen Bau unerlässlich. 

52. Kann ich die Haustechnik frei wählen?

Ein wichtiger Bestandteil Ihres Hauses ist die Heiztechnik. Investieren  Sie in ein Haus, das so wenig Energie wie möglich verbraucht – und dessen Energieverbrauch die Umwelt nicht unnötig belastet. Dazu zählen passive Maßnahmen wie ein optimaler Wärmeschutz, aber auch aktive Maßnahmen, etwa die Nutzung von regenerativen Energien. Die Investitionen in modernste Haustechnik und energiesparende Ausstattung sind überdies ein Beitrag zum Werterhalt des gesamten Gebäudes. Auch aus Verantwortung für die nächsten Generationen bietet Heinz von Heiden eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Nutzung regenerativer Energien an.

53. Welche Heizungstechnik kann ich in mein Haus einbauen lassen?

Siehe Punkt Haustechnik

54. Ist eine individuelle Planung möglich?

Heinz von Heiden bietet dank der Systemarchitektur 2020 eine ausgesprochen große Vielfalt an Variationsmöglichkeiten beim Hausbau. Dank der vorgedachten Grundrisslösungen und dem Prinzip verschiedener Haustypen ist der mühselige Teil einer Hausplanung weitestgehend vorkonzeptioniert, sodass Bauherren und -damen bei der Konzeptionierung Ihres Traumhauses nicht bei null anfangen müssen. Stattdessen können Sie mit der Unterstützung von Heinz von Heiden Ihren Wunsch von den eigenen vier Wänden ganz persönlich gestalten.

55. Wer sind die Industriepartner?

Heinz von Heiden legt viel wert auf die Zusammenarbeit mit namenhaften Herstellern, um die Qualität der Produkte zu sichern. Hier finden Sie eine Übersicht unserer Industriepartner.

 

 

56. Gibt es eine Beratung zur KfW-Förderung?

Das Förderprogramm der KfW-Bank dient der zinsgünstigen langfristigen Kreditfinanzierung der Errichtung oder des Ersterwerbs von KfW-Effizienzhäusern mit niedrigem Energieverbrauch und CO2-Ausstoß. Mehr Informationen zur KfW-Förderung finden Sie direkt hier.

57. Was ist ein KompetenzCentrum?

In unseren fünf KompetenzCentren in ganz Deutschland haben Sie die einmalige Möglichkeit, sich für Ihre künftigen vier Wände umfassend inspirieren zu lassen. Von der Außenfassade über das Dach bis hin zur innovativen Heiztechnik können Sie sich hier Ihr Traumhaus in aller Ruhe zusammenstellen. Unsere versierten Vertriebspartner und Planungsarchitekten begleiten Sie gerne auf Ihrem Rundgang durch das KompetenzCentrum und helfen Ihnen dabei, die ganz persönlichen „Fundstücke“ Ihrer Entdeckungstour in Ihr Wunschhaus zu integrieren. Unsere regionalen Standorte finden Sie in Isernhagen bei Hannover, in Hennigsdorf bei Berlin, in Hallbergmoos bei München, in Kuppenheim bei Baden-Baden sowie in Köln. Mehr Informationen zu den KompetenzCentren finden Sie hier.

58. Wie funktionieren Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung?

Bei einer zentralen Be- und Entlüftungsanlage werden die Außenluft und die Fortluft über ein zentrales Lüftungsgerät gefördert. Die verbrauchte Luft wird aus den Feuchträumen abgesaugt und gleichzeitig Frischluft in die Wohn- und Schlafräume eingeblasen, dadurch entsteht eine komfortable und zugfreie Querlüftung im Gebäude. Die Lüftungsleitungen werden vorzugsweise unter dem Estrich und Installationsschächten verlegt und die Zu- und Abluftöffnungen in Form von Boden-, Decken- oder Wandauslässen ausgebildet. Die Anpassung der Volumenströme an die Räumlichkeiten erfolgt an zentralen Verteilern oder an den Luftauslässen.

Durch Abgleichen der Zu- und Abluftvolumenströme erreicht man eine Lüftungsbalance. Durch die zentrale Zusammenführung von Zu- und Abluft sind diese Systeme für den Einsatz von Wärmerückgewinnungssystemen geradezu prädestiniert. Dabei wird der Abluft Wärme entzogen und sorgt damit für eine Erwärmung der Zuluft. Durch die Wärmerückgewinnung wird nicht nur der Lüftungswärmebedarf reduziert, sondern es ergibt sich durch die Vorwärmung der Zuluft zusätzlich ein erhöhtes Behaglichkeitsgefühl. Die Wärmerückgewinnungsgrade, insbesondere der modernen Hochleistungswärmetauscher, betragen bis zu über 90% und können somit bei korrekter Betriebsweise zu nennenswerten energetischen Einsparungen führen. Durch die Filterung der Zuluft erfüllt diese Anlage alle Komfortansprüche.

59. Was zeichnet ein Massivhaus aus?

Um unsere Häuser möglichst wertbeständig zu bauen, ist der Massivhausbau "Stein auf Stein" bei Heinz von Heiden in jahrelanger Tradition verinnerlicht und optimiert. Gegenüber eines Fertighauses besticht es vor allem in punkto Wärmespeicherung und Lebenserwartung. So kann ein qualitativ hochwertiges Massivhaus über Generationen hinweg Familien ein Zuhause sein. 
Finden Sie Ihr Traumhaus im Heinz von Heiden-Hausfinder.

60. Findet man Heinz von Heiden auf Messen?

Sie möchten Heinz von Heiden gern in Ihrer Region erleben? Dann schauen Sie unter unseren aktuellen Terminen doch einmal nach, wann wir für Sie persönlich vor Ort sind. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 
 

Es gibt in naher Zukunft keine Messe in Ihrer Nähe? Dann besuchen Sie doch gerne eins unserer zahlreichen Stadtbüros oder treten Sie mit einem/einer Bauherrenfachberater/-in direkt in Kontakt. Hier finden Sie alle Kontaktdaten. 

61. Wo finde ich ein Musterhaus?

Heinz von Heiden hat in ganz Deutschland Musterhäuser gebaut, in denen Sie von unseren Bauherrenfachberatern rund um das Thema Hausbau beraten lassen können. Unsere Musterhäuser laden zudem zum Träumen von den eigenen vier Wänden ein und überzeugen ganz praktisch von den Vorzügen eines Massivhauses von Heinz von Heiden. Hier finden Sie eine Übersicht unserer aktuellen Musterhäuser.

62. Wo ist der Musterhausring?

Heinz von Heiden hat im Umkreis von Berlin ein Musterhausring aufgebaut. Hierzu gehören folgende Musterhäuser: Bauhaus-Villa Ahrensfelde, Stadtvilla Köpenick, Bungalow Oranienburg, Musterhaus Potsdam, Stadtvilla Falkensee und Musterhaus Straußberg. Schauen Sie sich unsere Musterhäuser hier gerne genauer an.

63. Was verbirgt sich hinter einer Photovoltaikanlage?

Mittels Solaranlage wird das Sonnenlicht in Strom umgewandelt. Mit Ihrer eigenen Photovoltaikanlage werden Sie zu Ihrem eigenem Energielieferanten und -produzenten.

64. Was ist die Projektplanung und was macht ein Projektplaner?

Die Projektplanung ist bei Heinz von Heiden der klassische Termin zur finalen Planung und Bemusterung Ihres Traumhauses. Dieser Termin findet in einem unserer KompetenzCenter mit Ihrem/Ihrer persönlichen Projektplaner/-in statt. Gemeinsam mit den qualifizierten Beratenden treffen Sie sämtliche Entscheidungen bzgl. Fassadenfarbe, Fenster, Sanitäranlagen, Bodenbelägen, Heiztechnik usw. Sie wollen schon einmal einen Blick in unsere KompetenzCentren werden? Hier gewinnen Sie schon vor Ihrem Besuch ein paar erste Eindrücke.

65. Was ist eine Prospektzeichnung?

Prospektzeichnung sind Darstellungen unserer Häuser in Form von vereinfachten Grundrissen. Sie enthalten so gut wie keine technischen Informationen und dienen in erster Linie der Visualisierung der Hausträume unserer Bauherren und -interessenten. Zur Orientierung uind Anregung der Vorstellungskraft dienen die angegebenen Außenmaße und die schlichte Möblierung. Wernn Sie auch noch auf der Suche nach Ihrem persönlichen Traumhaus sind, lassen Sie sich gerne in hier inspirieren.

 

Prospektzeichnungen sehr reduziert, nur außenmaße zur Bewerbung unserer Häuser. Keine technischen Informationen, lediglich Visualisierung, nur Grundrisse, keine Ansichten und Schnitte

66. Wie sieht ein Pultdach aus?

Ein Pultdach ist eine Dachform aus nur einer geneigten Dachfläche. Die untere Kante bildet die Dachtraufe, die obere den Dachfirst. Zu beiden Seiten befinden sich die Ortgänge. Siehe auch Dachvarianten.

67. Verfügt Heinz von Heiden über Referenzen?

Uns liegt die Meinung unserer Bauherren und -damen sehr am Herzen und so versuchen wir stetig Erfahrungen zu sammeln und unsere Arbeit bei Heinz Heiden zu optimieren. Hier finden Sie ein paar Eindrücke unserer Kunden. 

68. Was ist ein Richtfest?

Das Richtfest wird traditionell gefeiert, wenn der Rohbau steht und der Dachstuhl des Hauses errichtet ist. Dieser Moment ist etwas ganz Besonderes für die Bauherren, denn das künftige Zuhause nimmt langsam Formen an. Es ist Brauch, dass der Bauherr oder die Baudame den letzten Nagel im Dachstuhl einschlägt – daraufhin bringt der Zimmerermeister den Richtkranz an und spricht den Richtspruch. Hierbei bittet er um Glück und Segen für das Haus und seine Bewohner*innen. Außerdem dankt der Redner der Bauherrschaft, den Planern und Architekten für die geleistete Arbeit. Im Anschluss wird gemeinsam angestoßen.

69. Was ist ein Satteldach?

Ein Satteldach oder Giebeldach ist die klassische Dachvariante eines Hauses. Es besteht aus zwei entgegengesetzt geneigten Dachflächen, die an der höchsten Stelle, dem Dachfirst, miteinander verbunden sind. Es ermöglicht eine Vielzahl von verschiedenen Dachneigungen und Traufhöhen. Satteldächer gelten als robust und witterungsbeständig und sind relativ schnell und kostengünstig auszuführen. Siehe auch Dachvarianten.

70. Wird an Schallschutz gedacht?

Schallschutz bezeichnet Maßnahmen, die eine Schallübertragung von einer Schallquelle zu einem Empfänger mindert. Durch geeignete Maßnahmen (z. B. Masse, Trennung von Bauteilen) soll in erster Linie die Übertragung von Schall vermieden oder gemindert werden.

71. Was ist ein schlüsselfertiges Haus?

„Schlüsselfertig“ ist das Haus, wenn es vor unbefugtem Zutritt dritter Personen geschützt ist. Das Bauwerk hat bereits Fenster und Türen, allerdings ist die Inneneinrichtung noch nicht fertig, sowie diverse Arbeiten (z.B. Fassade) um das Haus. Der konkrete Ausbauzustand des Hauses geht hierbei aus der Bauleistungsbeschreibung hervor, welche auch jeweils als rechtliche Grundlage für Häuslebauer sowie Bauunternehmen bildet. 

72. Was ist ein Schnurgerüst?

Das Schnurgerüst dient zur Absteckung und Positionierung der Außenkanten des zu errichtenden Gebäudes und dessen Baugrube.

73. Verfügen die Häuser über Smart Home-Technik?

Mit der Smart Home-Technik können Sie bequem über mobile Endgeräte beispielsweise ihre Fußbodenheizung, die Beleuchtung und die Rollläden per Funk steuern und so energiesparend und komfortabel wohnen. Sprechen Sie Ihren Bauherrenfachberater zu Ihrem individuellen Smart Home-System an.

74. Was ist eine Solarenergieanlage?

Mit den solarthermischen Anlagen können Sie die kostenlose Sonnenwärme zur Warmwasserbereitung und optional auch zur Heizungsunterstützung nutzen. In den Sommermonaten kann eine Solaranlage den gesamten Energiebedarf für die Warmwasserbereitung abdecken. In den anderen Monaten unterstützt sie die Warmwasserbereitung. Die einzelnen Komponenten der Anlagen sind so aufeinander abgestimmt, dass Sie dabei höchstmögliche Wirkungsgrade erzielen.

75. Wo finde ich ein Stadtbüro?

Unsere Heinz von Heiden-Stadtbüros finden Sie in ganz Deutschland verteilt. Hier können Sie nicht nur den ersten Kontakt zu einem unserer Bauherrenfachberater*innen knüpfen sowie sämtliche Informationen zu unseren Traumhäusern einholen, sondern können auch eine umfangreiche Beratung in Anspruch nehmen. Eine Übersicht über unsere Stadtbüros finden sie hier.

76. Wie sieht eine Stadtvilla aus?

Die Stadtvilla ist ein zweigeschossiges Einfamilienhaus, das sich durch ein gehobenes klassizistisches Erscheinungsbild hervorhebt. Die Stadtvilla hat häufig einen quadratischen Grundriss und ein Zeltdach. Mit der Zeit findet die Stadtvilla immer mehr Liebhaber. Schauen Sie selbst, welche Stadtvillen Heinz von Heiden für Sie im Hausprogramm hat.

77. Welche Treppen sind möglich?

Eine Treppe ist ein sehr markanter und wichtiger Teil in Ihrem persönlichen Traumhaus, weshalb wir viel Wert darauf legen, Ihnen hier eine Vielfalt an Gesaltungsmöglichkeiten zu bieten. Im Bemusterungsgespräch können Sie unter einer Vielzahl von Treppen auswählen. Auch eine Kombination verschiedener Materialien und Holzarten ist möglich. Somit können Sie den Treppenbereich Ihres Massivhauses nach Ihren individuellen Vorstellungen gestalten.

78. Was versteht man unter dem U-Wert?

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) ist ein spezifischer Kennwert eines Bauteils. Er wird im Wesentlichen durch die Wärmeleitfähigkeit und Dicke der verwendeten Materialien bestimmt. Je niedriger der Wärmedurchgangskoeffizient, desto besser ist die Wärmedämmeigenschaft.

79. Welche Versicherung benötigt ein Bauherr in jedem Fall?

Während und nach der Bauphase gilt es bestehende Risiken für Ihr Eigentu, Vermögen und Ihre Gesundheit preiswert und sachgerecht abzusichern. Der Nachweis einer Bauherren-Haftpflichtversicherung, einer Bauleistungsversicherung, einer Feuerrohbau- und Wohngebäudeversicherung ist Teil des Hauskaufsvertrags, damit Sie Ihren Traum vom Eigenheim in jedem Fall sicher verwirklichen können.

Die optimale und preiswerteste Lösung rundum abgesichert zu sein ist der „5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus“.
(Ein Angebot zum 5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus geht Ihnen automatisch und zeitnah nach Auftragsbestätigung per Post zu.)

Desweiteren sollten Sie Ihre Arbeitskraft und Ihr Einkommen gegen unvorhersehbare Ereignisse absichern. Hier bieten Ihnen & Ihrer Familie eine Unfallversicherung, eine Krankentagegeldversicherung und auch eine Risikolebensversicherung entsprechenden umfangreichen und preiswerten Schutz!      
 

Profitieren Sie als Heinz von Heiden Bauherr zudem von den Sonderkonditionen, die Ihnen unser Versicherungspartner exklusiv für Sie bieten kann.  Unser Partner, die HvH Assekuranzservice GmbH, berät Sie gerne jederzeit umfassend. Sie haben Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt auf unter Tel. 0511/7284-212 oder per E-Mail : versicherung@heinzvonheiden.de

80. Was zeichnet ein Walmdach aus?

Das Walmdach hat sowohl auf der Traufseite als auch auf beiden Giebelseiten geneigte Dachflächen. Diese sog. Walme ersetzen die Giebel. Dadurch weist das Dach an allen vier Seiten Schrägen auf. Ein Walmdach endet jedoch in jedem Falle in einem Dachfirst. Siehe auch Dachvarianten.

81. Wie baut sich die Wanddämmung auf?

Die Wanddämmung ist ein Teil der Wärmedämmung von Gebäuden  und eignet sich ebenso, wie die Dachdämmung dazu, den Energieverbrauch eines Gebäudes zu senken.

Die Regelwanddämmung mit Wärmeverbundsystem setzt sich wie folgt zusammen:

  • Gipsputz
  • Mauerwerk
  • Dämmplatte
  • Strukturputz

Bei spezifischen Fragen zur Wanddämmung berät Sie gern Ihr persönlicher Bauherrenfachberater.

82. Was ist der sogenannte Wertschutzbrief?

In Ihr Eigenheim haben Sie viel investiert: Ihre Ersparnisse und liebevolle Arbeit.
Profitieren Sie von unserer engen Kooperation mit der LVM Versicherung, die Ihnen auch nach dem Einzug für Ihr neues Zuhause optimalen Versicherungsschutz bietet. Diese starken Leistungsbausteine zu Sonderkonditionen enthält der Wertschutzbrief:

  • Absicherung Ihrer Arbeitskraft
  • Hausratschutz
  • Glasversicherung
  • Privat-Haftpflicht inkl. Haus- und Grundbesitzer Haftpflicht
  • KFZ-Versicherung

Unser Partner, die HvH Assekuranzservice GmbH, berät Sie gerne jederzeit umfassend. Sie haben Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt auf unter Tel. 0511/7284-212 oder per E-Mail : versicherung@heinzvonheiden.de

83. Benötigen Bauherren eine Wohngebäudeversicherung?

Die Wohngebäudeversicherung inkl. der Feuerrohbauversicherung ist ein wichtiger Baustein des „5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus“. Für das erste Jahr ab Baubeginn erhalten Sie die Wohngebäudeversicherung im Rahmen des Bauherren-Schutzbriefes beitragsfrei. Mit dem Baustein „LVM-WohngebäudeversicherungPlus“ aus dem Bauherren-Schutzbrief sichern Sie Ihr Zuhause zum Neuwert gegen finanzielle Schäden, die u. a. durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser, Sturm und Hagel entstehen können. Ergänzend bietet Ihnen die Versicherung Schutz bei Elementarschäden. Photovoltaikanlagen, die auf dem versicherten Gebäude installiert sind, können Sie auch gegen sonstige Beschädigungen versichern. Auch kann der Verlust der Einspeisevergütung infolge einer Beschädigung abgesichert werden.
Nähere Informationen erhalten Sie im Prospekt zum „5-Sterne Heinz von Heiden Bauherren-SchutzbriefPlus , telefonisch unter Tel. 0511/7284-212 oder per E-Mail unter: versicherung@heinzvonheiden.de

84. Ist Heinz von Heiden auch im Wohnungsbau aktiv?

Die Heinz von Heiden GmbH Projektentwicklung beschäftigt sich mit dem Wohnungsbau. Schauen Sie sich gern unsere Wohnungsbauprojekte auf der Homepage unserer Heinz von Heiden Projektentwicklung an. 

85. Was ist mit Wärmedämmung gemeint?

Wärmedämmung ist die Reduktion des Durchganges von Wärmeenergie durch eine Hülle, um einen Baukörper vor Abkühlung oder Erwärmung zu schützen.

86. Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Wärmepumpen arbeiten nach dem Prinzip eines Kühlschranks: gleiche Technik, nur umgekehrter Nutzen. Der Wärmepumpe entzieht der Umwelt Wärme aus der Luft oder der Erde. Diese gewonnene Wärme wird im Gerät aufbereitet und an das Heizungswasser weitergegeben. Aufgrund Ihrer sehr hohen Effizienz und Nutzung der Umweltenergie, gelten Wärmepumpen als erneuerbare Energie.

87. Was ist eine Wärmeschutzverglasung?

Isoliergläser werden als Wärmeschutzgläser (oder auch Wärmedämmgläser) bezeichnet, wenn mindestens eine der Scheiben beschichtet ist. Mit der Beschichtung kann der Verlust der Wärmedämmung aus dem Wärmestrahlungsanteil erheblich verringert werden. Die Beschichtungen bestehen aus Edelmetallen oder Metalloxiden. Um eine Beschädigung bei der Nutzung und Reinigung zu vermeiden, sind sie meist im Scheibenzwischenraum angeordnet.

88. Wie sieht ein Zeltdach aus?

Ein Zeltdach ist eine Dachform, die sich durch vier gegeneinander geneigte Dachflächen auszeichnet, die in einer Spitze, dem Firstpunkt, zusammenlaufen. Siehe auch Dachvarianten.

89. Was ist ein Zwerchgiebel?

Der Zwerchgiebel  oder auch Zwerggiebel ist ein quer (= „zwerch“) zum Giebel des Hauptdaches ausgerichteter Giebel. Im Gegensatz zur Gaube steht der Zwerchgiebel in der Flucht der Hauswand. Der First des Zwerchgiebels ist nicht bis zum First des Hauptdaches hochgezogen. Das Dach des Zwerchgiebels kann in unterschiedlichen Dachvarianten ausgebildet sein, z.B. als Satteldach oder als Flachdach. Siehe auch Dachvarianten.