BAUHERRENVERSICHERUNG – SICHERHEIT FÜR HAUS UND HERR

Herabfallende Steine, Diebstahl, ein Kurzschluss, spielende Kinder. Auf einer Baustelle sieht es jeden Tag anders aus und es herrscht mit den großen Fahrzeugen, dem vielem Werkzeug und unterschiedlichen Handwerkern ein reger Betrieb. Leider kann auch einiges schief gehen und ist es dann passiert, wird es schnell sehr teuer und eine hohe Verschuldung droht. Der Einzug in ein gemütliches Einfamilienhaus rückt dann plötzlich in ungeahnte Ferne. Versicherungen beim Hausbau sind unverzichtbar. Einige werden sogar von Kreditinstituten gefordert. Von der Absicherung der Kreditsumme, über Bauherrenversicherungen bis hin zur Hausratversicherung beim Einzug in Ihr Traumhaus. Welche Bauversicherungen es gibt und worauf Sie beim Abschluss achten müssen, das erfahren Sie in diesem Ratgeber. Am Ende finden Sie eine Checkliste, damit Sie auf Ihrer Baustelle auf Nummer Sicher gehen können.

VERSICHERUNG – DER 5 STERNE BAUHERREN-SCHUTZBRIEFPLUS

VERSICHERUNG ZUR ABSICHERUNG DER FINANZIERUNG

Viele Bauherren denken bei Versicherungen zum Hausbau „nur“ daran, den Rohbau und sich selbst gegenüber Ansprüchen Dritter abzusichern. Dabei sollten Sie auch absichern, dass Sie Ihren Kredit und damit Ihr Haus auch wirklich bezahlen können. Natürlich gehen wir davon aus,  dass wir den aktuellen Job behalten und in Zukunft eher mehr als weniger verdienen. Dass das Leben einem gerne mal einen Strich durch diese Rechnung zieht, blendet man manchmal aus. Informieren Sie sich also auch über Versicherungen zur Absicherung Ihrer Baufinanzierung. Welche sind für Sie oder zur Absicherung Ihrer Familie sinnvoll? Denken Sie über folgende Versicherungen nach, damit im Falle eines Lohnausfalls der Kredit weiter abbezahlt werden kann und Sie und/oder Ihre Liebsten in Ihrem Haus wohnen bleiben können.

  • Arbeitslosenversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Krankentagegeldversicherung
  • Risiko-Lebensversicherung

VERSICHERUNGEN FÜR BAUHERREN UND BAUSTELLE WÄHREND DER BAUPHASE

Bauherrenhaftpflicht

Als Bauherr sind Sie verantwortlich für Ihre Baustelle, selbst wenn Sie ein Bauunternehmen oder einen Architekten beauftragt haben. Sie haften, wenn bei Ihrem Hausbau etwas passiert, denn Sie haben das Bauvorhaben veranlasst. Natürlich müssen die einzelnen Gewerke bestimmte Auflagen erfüllen. Nicht umsonst sieht man beispielsweise nach Feierabend häufig eine Kreissäge am Kran baumeln. Stellen Sie ruhig ein Warnschild auf mit deutlicher Aussage wie „Eltern haften für ihre Kinder“ – so ein Schild warnt allerdings nur vor widerrechtlichem Betreten und schützt nicht vor Ansprüchen Dritter im Schadensfall. Schauen Sie sich also vor Ort ab und zu um und prüfen, ob die einzelnen Gewerke, z.B. Baugruben, ausreichend abgesichert sind und einen aufgeräumten Eindruck machen. Wurde zum Beispiel ein Baucontainer aufgestellt, in dem Werkzeug bei Feierabend sicher verwahrt wird? 

Auf einer Baustelle kann viel Unvorhergesehenes passieren. Natürlich denkt man gleich an spielende Kinder, aber es geht auch um Sachschäden, wenn beispielsweise die anschließende Straße, Autos oder ein Nachbarhaus durch umstürzende Gerüste oder herabfallendes Werkzeug beschädigt werden.

Im Fall der Fälle sichert Sie nur eine Bauherrenhaftpflicht ab. Denn sollte sich jemand (ausgeschlossen Bauarbeiter oder Sie) auf Ihrer Baustelle verletzen, müssen Sie höchstwahrscheinlich Schadensersatz zahlen. Mit Arzt- und Pflegekosten, Schmerzensgeld und Verdienstausfall kann hier schnell eine sehr hohe Summe zusammenkommen. Die Deckungssumme sollte daher für Personen- und Sachschäden bei mind. 5 Millionen Euro liegen. In Ihrer Privathaftpflichtversicherung ist wahrscheinlich schon ein so genanntes Bauherrenrisiko enthalten, dieses ist meist jedoch auf eine niedrige Bausumme (etwa 50.000 Euro) beschränkt. Informieren Sie sich dennoch über diese Summe.

Eine Bauherrenhaftpflichtversicherung wird einmalig gezahlt, sie startet bei Baubeginn und endet mit Fertigstellung des Hauses oder nach 2 Jahren. Eine Verlängerung ist meist problemlos möglich. Je nach Leistungsumfang und Höhe der Hausbau Kosten liegen die Beiträge etwa bei 150 - 200 Euro. Je nach Versicherung erhalten Bauherren ein attraktives Angebot über eine anschließende Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht nach Fertigstellung des Hauses.

BAULEISTUNGS- ODER BAUWESENVERSICHERUNG

Mit einer Bauleistungsversicherung sichern Sie sich während der Bauphase vor Schäden ab, die durch „höhere Gewalt“ ausgelöst werden. Auch Vandalismus und Diebstahl sind durch diese Versicherung abgedeckt. Die Leistungen der Versicherungen unterscheiden sich jedoch wesentlich voneinander und es lohnt sich ein Blick ins Kleingedruckte. Natürlich steigen die Kosten für die Versicherung mit dem Umfang des Leistungsschutzes.

Diese Punkte sollten mindestens im Leistungskatalog enthalten sein:

  • Diebstahl von Gegenständen, die fest mit dem Gebäude verbunden sind (noch nicht montierte Heizkörper sind beispielsweise nicht versichert)
  • Glasbruch
  • Vandalismus
  • ungewöhnliche Witterungseinflüsse (z.B. Sturm und Überflutungen, starker Frost im Winter und viel Regen im Herbst fallen per Gesetz nicht darunter)

Sie sollten darauf achten, dass Sie eine Bauleistungsversicherung über die volle Bausumme vereinbaren. Die Kosten belaufen sich auf einmalig etwa 300 bis ca. 500 Euro, sind aber auch abhängig von dem Wert des Bauvorhabens.

Diese Versicherung läuft üblicherweise über die gesamte Bauzeit, ist aber häufig auf 12 oder 24 Monate begrenzt. Eine Verlängerung ist meist problemlos möglich.

Feuerrohbauversicherung

Durch Blitzeinschlag, eine defekte Gasleitung, einen Kurzschluss, Brandstiftung oder z.B. auch durch Absturz eines Flugzeugs kann ein Feuer auf Ihrer Baustelle entstehen. In allen Fällen greift die Feuerrohbauversicherung, die über die gesamte Bauphase, bis zum Einzug, läuft. Im Anschluss ist die Wohngebäudeversicherung in diesen Versicherungsfällen zuständig.

Sofern Sie sich Ihren Bau über eine Bank finanzieren lassen, müssen Sie eine Feuerrohbauversicherung oder auch Brandversicherung abschließen. Sie sind fast immer Voraussetzung für einen Kredit. Eine Bauleistungsversicherung deckt das Risiko von Feuer, Blitz oder Explosionen nicht ab, deshalb ist hier eine gesonderte Versicherung notwendig, die den Rohbau, die Baustoffe und auch Schäden durch Rauch und Löscharbeiten beinhaltet.

In vielen Fällen ist die Feuerrohbauversicherung kostenfrei so lange Sie bei derselben Versicherung eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Andere Versicherungen bieten günstige Konditionen zusammen mit einer Bauleistungsversicherung an.

Unfallversicherung für Bauhelfer

Wenn Sie Ihr Haus mit viel Eigenleistung bauen möchten und dabei die Hilfe von Freunden und Bekannten in Anspruch nehmen, sollten Sie über eine Bauhelferversicherung nachdenken. Sie ist genau auf Unfälle zugeschnitten, die Personen auf dem Bau häufig passieren, wenn diese nicht vom Fach sind. Sie liegt bei etwa 30 Euro pro Bauhelfer. Sie werden günstiger, wenn Sie Ihre Bauhelfer namentlich nennen können. Natürlich sollten Sie sich selbst auch dazuzählen.

VERSICHERUNGEN GEGENÜBER BAUUNTERNEHMEN UND GEWERKEN

Baufertigstellungsversicherung

Die Baubranche boomt. Sie können jedoch nie hundertprozentig sicher sein, dass das Bauunternehmen Ihrer Wahl in der Vergangenheit gut gewirtschaftet hat oder ob eine Insolvenz droht. Anbieter einer Bauleistungsversicherung prüfen die Bonität des Bauunternehmens für Sie. Bei Heinz von Heiden  als Massivhaus-Anbieter sind Sie gut aufgehoben. Die Finanzstärke des Unternehmens wird seit 2011 stets von dem unabhängigen Institut Creditreform bestätigt.

Als umfassendste Bauleistungsversicherung gilt die Vertragserfüllungsbürgschaft. Sie kombiniert die folgenden beiden Bürgschaften:

  • Ausführungsbürgschaft: Absicherung gegen Zahlungsunfähigkeit und Konkurs des Baupartners.
  • Gewährleistungsbürgschaft oder Mängelgewährleistungsbürgschaft: Sichert den Bauherren nach Abnahme des Hauses für weitere 2 oder 5 Jahre gegenüber Baumängeln ab.

In der Regel schließt das Bauunternehmen eine Baufertigstellungsversicherung mit Ihnen ab. Sollte dies nicht der Fall sein, hinterfragen Sie besser die Seriosität des Unternehmens. Die Kosten für eine Bauleistungsversicherung belaufen sich in der Regel auf 3 Prozent der Bausumme. Dies ist natürlich ein erheblicher Posten, ist aber Ihre einzige Absicherung für die Fertigstellung Ihres Hauses und gegenüber Baumängeln, die auch noch nach der Bauabnahme und nach Einzug in das Haus sichtbar werden können.

Rechtschutzversicherung

Rechtschutzversicherungen bieten einen eigenen Tarif für Bauherren an. Nicht selten geraten diese in Streitigkeiten mit ihren Architekten, ihrem Baupartner oder einzelnen Gewerken. Eine Rechtschutzversicherung für Bauherren zahlt Anwalt, Gerichtskosten, Sachverständige und Reisekosten, ggfs. Kosten der Gegenseite. Hier kommt schnell etwas zusammen. Wenn es nur um einen Streitwert von 10.000 Euro geht, belaufen sich die Kosten bereits auf gut 4.000 Euro. Eine spezifische Rechtschutzversicherung ist überdenkenswert. Die Kosten für eine solche Versicherung belaufen sich auf etwa 1.000 Euro bei einer Vertragslaufzeit von 5 Jahren.

VERSICHERUNGEN BEI EINZUG IN DAS HAUS

Wohngebäudeversicherung

Mit einer Wohngebäudeversicherung sichern Sie sich vor den elementaren Grundgefahren ab: 

  • Feuer durch Blitz, Explosion, Implosion oder Brand,
  • Leitungswasserschäden auch durch Frost oder Bruch,
  • Sturm und Hagel.

Weitere einzelne Gefahren können mitversichert werden. Dazu gehören Überschwemmungen, Erdbeben und Erdrutsch. Sofern Sie in gefährdeten Gebieten ein Haus bauen, sollten Sie diese Optionen unbedingt dazu buchen.

Die Versicherungen unterscheiden sich letztlich in Detailfragen. Welche Gegenstände sind beispielsweise mitversichert? Fragen Sie daher nach:

Was gehört zum Gebäudezubehör? (Klingel, Briefkästen, Mülltonnen, Terrasse, Carports, Gartenhaus, Hundehütte, Gehwegs-Befestigung, Markisen)

Was gehört zu den Einbaumöbeln? (Küche, Einbauschränke)

Hausratversicherung

Mit einer Hausratversicherung versichern Sie das Inventar Ihres Hauses vor den elementaren Grundgefahren (Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel) sowie vor Einbruchdiebstahl und Vandalismus. Weitere Optionen, wie die Diebstahlversicherung Ihres Fahrrads, können hinzu gebucht werden. Der Versicherer ersetzt zerstörte oder gestohlene Gegenstände zum Wiederbeschaffungswert. D.h. Sie können einen Gegenstand der gleichen Art neu beschaffen und die Versicherung bezahlt ihn. Aber auch beispielsweise Schlossänderungskosten nach Einbruch oder Reparaturen und Aufräumarbeiten nach Sturm oder Einbruch sind in den Versicherungsleistungen enthalten.

  • Welche Versicherungen während und welche nach der Bauphase sinnvoll sind
  • Worauf Sie bei einer Bauherrenhaftpflicht achten sollten
  • Wie Sie sich gegenüber Ihren Dienstleistern absichern

BAUHERRENVERSICHERUNGEN BEI HEINZ VON HEIDEN

Informieren Sie sich über alle Vorteile, die Sie beim Hausbau mit Heinz von Heiden erwarten.

HAUSBAU-VORTEILE

Checkliste Download